Konfirmation


Siehe, in die Hände habe ich dich gezeichnet.
(Jesaja, 49,16)

 

Die Konfirmation (lat. confirmatio) bedeutet Stärkung und Bekräftigung und meint die Antwort eines Menschen auf seine Taufe. Das Ja Gottes in der Taufe wird bestärkt und ein eigenes Ja wird gegeben. Daher nimmt das Glaubensbekenntnis eine zentrale Rolle im Gottesdienst der Konfirmation ein. Es ist das Zeichen, dass der Glaube gewachsen ist und nun selbständig angenommen wird. Mit der Konfirmation verbinden sich Rechte und Pflichten. So erhält man nach der Konfirmation das Recht, Pate bzw. Patin zu werden und den Kirchgemeinderat zu wählen.

Da die Religionsmündigkeit mit 14 Jahren erreicht wird, werden junge Menschen in diesem Alter konfirmiert. Dem Gottesdienst der Konfirmation geht die Konfirmationszeit mit dem Konfirmandenunterricht voraus.

Die Konfirmationszeit soll den Jugendlichen helfen, den Weg zum Glauben und zur Gemeinde zu finden. Sie können Gemeinschaft erleben, Gottesdienste feiern, Themen des Glaubens und Lebens diskutieren, Annahme und Stärkung erfahren.

Weitere Informationen zum Konfirmandenunterricht erhalten Sie bei Pastorin Froesa-Schmidt